4hc & KM2 Spendentagebuch

Endlich ist es wieder so weit und wir können für dieses Jahr unsere erste Spende von 500 Euro auf den Weg bringen. Die Spende geht diesmal an Sonderspaß, dem Verein für Menschen mit und ohne Behinderung e.V. in Brühl.

Sonderspaß Logo

Der Geschäftsstellenleiter Christopher Muncker schrieb mir in einer Email:

„Im Jahre 1994 gegründet, engagiert sich der Sonderspaß e.V. für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk des Vereins auf Angeboten zur Freizeitgestaltung. Dieser Bereich ist in besonderer Weise dazu geeignet, Begegnungen zu ermöglichen und ein selbstverständliches Miteinander zu fördern.

Ohne die kleinen und großen Spenden, wäre unsere Arbeit nicht möglich. Spenden sind uns nicht nur eine wertvolle finanzielle Hilfe, sondern auch eine große Motivation, da wir diese immer auch als Wertschätzung für unsere Arbeit verstehen.

Wir danken 4hc & KM2 für die Spende.“

Mittlerweile hat sich Sonderspaß zu einem beachtlichen Verein mit über 130 Mitgliedern entwickelt, der mit seiner Arbeit viel zur Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung beiträgt,

Wir finden das unsere Spende dort sehr gut aufgehoben ist und wünschen dem Verein Sonderspaß viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.

Weitere Informationen:
Sonderspaß e.V. Homepage


4hc & KM2 Spendentagebuch

Einblick Kaarst Logo

 

Endlich ist es so weit und wir können für dieses Jahr unsere zweite Spende von 500 Euro auf den Weg bringen. Die Spende geht diesmal an das Kunstcafe Einblick in Kaarst.

Ich war selbst vor Ort, habe es mir angesehen und es ist schon beachtlich was Frau Brigitte Albrecht ehrenamtlich neben ihrer beruflichen Tätigkeit auf die Beine gestellt hat.

Das Café mit seiner angenehmen Atmosphäre ist Treffpunkt für viele interessante Menschen, egal ob jung oder alt, behindert oder nicht behindert- alle sind hier willkommen. Einen kleinen Einblick in die Arbeiten bietet ein kurzer Imagefilm aus dem Jahr 2009, der einem das ganze Konzept näher bringt.

Natürlich ändert sich über die Jahre immer etwas, ein neuer Anstrich, neues Mobiliar, veränderte Termine und Veranstaltungen, mehr Angestellte mit geistiger Behinderung, aber der Grundgedanke bleibt der gleiche.

Marcus Link und Brigitte Albrecht im Gespräch

Integration und Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung stehen für Brigitte Albrecht immer im Vordergrund und ich freue mich, dass wir sie auf ihrem Weg mit unserer Spende ein wenig unterstützen können.
Wer im Umfeld wohnt, ob behindert oder nicht, sollte dieses Cafe auf jeden Fall einmal besuchen, den jeder Besuch hilft.

Frau Albrecht schrieb mir dann noch in einer Email: „Ich habe mich sehr über das interessante Gespräch mit Herrn Link gefreut. Herr Link ist ein Mensch, der an seinem Schicksal nicht zerbrochen ist, sondern sich aufgemacht hat, anderen bedürftigen Menschen zu helfen. So ist er auf uns gestoßen und unterstützt uns mit einem Geldbetrag aus seiner eigenen Arbeit. Das hat mich sehr berührt und ich freue mich, ihn getroffen zu haben. Ich wünsche Herrn Link viele positive Menschen, die auf ihn zu gehen und ihn bei seinen Vorhaben und Ideen unterstützen. Herzlichst Brigitte Albrecht“

Solche Aussagen erfreuen einen und sind auch der Mühen Lohn, dies motiviert einen weiter zu machen.

Die Spende wurde ermöglicht durch meine Partner KM2 >> netz:innovationen, Coloplast und den Kunden aus der 4hc Hilfsmittel – Datenbank, Meyra, ottobock, Sorg und Schwalbe, welchen ich herzlich danke.

Weitere Informationen:
Kunstcafé EinBlick Homepage
Kunstcafé EinBlick bei Facebook


4hc & KM2 Spendentagebuch

Endlich ist es so weit und wir können für dieses Jahr unsere erste Spende von 500 Euro auf den Weg bringen. Ausgewählt haben wir diesmal das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf.

Ich habe dies auch besucht und Herr Icks, der Geschäftsführer des Kinderhospizes, hat mich auf einen ausführlichen Rundgang mitgenommen. Man merkte gleich das man sich hier viele Gedanken gemacht hat, um den Kindern einen würdevollen Abschied zu gestalten.

Alle Räume sind farbenfroh, mit bemalten Wänden oder vielen bunten Bildern behangen. In der Mitte des Hauses befindet sich ein Atrium, das einen sehr hellen Aufenthaltsbereich schafft.

Herr Icks zeigte mir auch den „langen Tisch“, der im sehr am Herzen lag, dort finden sich Betroffene, deren Eltern, die Geschwisterkinder und das Pflegepersonal zu den Mahlzeiten ein. Dies bringt einen hohen Wert an Kommunikation untereinander und lässt im Vorfeld schon die möglichen Probleme erkennen, eruieren und beseitigen.

Das ganze Haus ist behindertengerecht gestaltet, wirft somit auch keine Barrieren auf und ein Fahrdienst für Unternehmungen ist auch vorhanden. Alles in allem ist es eine sehr runde Sache und gibt mir das Gefühl, dass das Geld von 4hc – for handicapped dort gut aufgehoben ist.

Herr Icks schrieb mir dann auch in einer Email: „Ihr Besuch hat mich sehr beeindruckt Trotz Ihrer starken Behinderung nehmen Sie Ihr Leben an und denken sogar noch an andere, die Hilfe benötigen. Ihre Spende in Höhe von Euro 500 hilft uns sehr für unsere schwierigen Aufgaben.“

Dies bestätigt und  gibt mir die Motivation weiter zu machen und hoffentlich noch viel Geld für weitere Spenden zu erwirtschaften.

Die Spende wurde ermöglicht durch meine Partner KM2 >> netz:innovationen, Coloplast und den Kunden aus der 4hc Hilfsmittel – Datenbank, Meyra, ottobock, Sorg und Schwalbe, welchen ich herzlich danke.