Promis sagen… Michael Tietz

Michael TietzIn unserer Serie “Promis sagen…” lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema “Behinderung” mitteilen möchten.

Michael Tietz spielte dieses Jahr in der ARD-Daily Soap “Verbotene Liebe” den Fürsten Wilhelm von Waldensteyck, Vater der Prinzessin Luise.

Herr Tietz wollte uns gerne von seiner Tätigkeit im Berliner Puppentheater-Museum erzählen. Wir fanden das so ungewöhnlich und spannend, dass wir ihm gleich noch einige Fragen dazu gestellt haben. Hier ist unser kleines Interview:

Michael Tietz: In meiner freien Zeit mache ich spielerische Führungen im Puppentheater-Museum Berlin, in Neukölln. Für Kinder ab 4 Jahren, nach oben ist keine Grenze gesetzt. In kleinen Gruppen finden diese Führungen für geistig und körperlich behinderte Kinder und Erwachsene statt. (mehr …)


Promis sagen… Stefan Bockelmann

Stefan BockelmannIn unserer Serie “Promis sagen…” lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema “Behinderung” mitteilen möchten.

Mit Stefan Bockelmann berichtet diesmal ein langjähriger Darsteller aus der RTL-Daily Soap “Unter Uns” über seine Erfahrungen und seinen Einsatz für Kinder mit Behinderung. Er spielt in der Serie den Malte Winter, Mitbesitzer der „Schiller“-Kneipe sowie der Pension Maybach.

Hier unsere Fragen…

Haben Sie bei Ihrer Arbeit oder auch im Privatleben persönlich Erfahrung mit Behinderung oder behinderten Menschen gemacht?
Setzen Sie sich für soziale Projekte ein, vielleicht sogar im Bereich Behindertenförderung?

Stefan Bockelmann: Ich bin seit 2003 Botschafter der Soonwaldstiftung – Hilfe für Kinder in Not. Mein Bereich ist die Hilfe für krebskranke Kinder, Schwerpunkt Leukämie.

Ich selber bin Vater 2er gesunder Kinder und ich danke Gott sehr dafür. Ein Grund mehr, sich als „prominentes Gesicht der Öffentlichkeit“ für hilfsbedürftige Kinder einzusetzen.

(mehr …)


Promis sagen… Alexander Granzow

Alexander GranzowIn unserer Serie „Promis sagen…“ lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Behinderung“ mitteilen möchten.

Einen eigenen Beitrag als Reaktion auf unsere Fragen zur Verfügung gestellt hat uns Alexander Granzow, bekannt als Darsteller aus der ZDF-Telenovela „Alisa – Folge deinem Herzen“. Er spielt dort den Lars Lenz, bei dem plötzlich eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird.

Hier der Beitrag von Alexander Granzow:

Liebe Leser, liebes 4HC-Team,

ich freue mich sehr, dass ich zu dem Thema Behinderungen etwas beitragen darf.

Ich kann sagen, dass ich bei der Arbeit sehr viele Erfahrungen mit behinderten Menschen gemacht habe. In der Schulzeit hat man sich mal lustig darüber gemacht und einfach nur doof geguckt, aber seitdem ich ein paar „Behinderte“ kennengelernt habe, schätze ich es sehr wie sie jegliche Dinge im Alltag meistern und mit den verschiedenen Behinderungen umgehen. Wenn ich heutzutage behinderten Menschen begegne, versuche ich weitgehend zu helfen z.B in öffentl. Verkehrsmitteln, etc. … Ich sehe den Umgang mit Behinderungen – Einschränkungen – als völlig normal an.

(mehr …)


Promis sagen… Ivonne Polizzano

 

 

Ivonne PolizzanoIn unserer Serie „Promis sagen…“ lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Behinderung“ mitteilen möchten.

Mit Ivonne Polizzano berichtet hier eine Darstellerin aus der ARD-Vorabendserie „Marienhof“ über ihre Erfahrungen und ihren Einsatz für Menschen mit Behinderung. Sie spielt in der Serie die ‚Netty‘ Töppers aus dem Schönheitssalon.

Hier der Beitrag von Ivonne Polizzano:

Liebes 4hc-Team, liebe Leser,

ich fühle mich sehr geehrt, etwas zu Ihrer innovativen, informativen und hilfreichen Seite beitragen zu dürfen und hoffe, dass ich dafür überhaupt qualifiziert bin.
Vielleicht erzähle ich einfach über meine persönlichen Erfahrungen mit behinderten Menschen.

(mehr …)


Promis sagen… Christian Fischer

Christian FischerIn unserer Serie „Promis sagen…“ lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Behinderung“ mitteilen möchten.

Einen ausführlichen Beitrag als Reaktion auf unsere Fragen zur Verfügung gestellt hat uns Christian Fischer, bekannt als Darsteller aus der ZDF-Telenovela „Alisa – Folge deinem Herzen“. Er spielt dort den Chauffeur und Ex-Fremdenlegionär Horst Spilker.

Hier der Beitrag von Christian Fischer:

Demut, obwohl ein verfemtes Wort, ist eigentlich das Erste, was man als Schauspieler lernt. Die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des eigenen Ichs wird einem während der Ausbildung ganz schnell begreifbar gemacht und begleitet, mich zumindest, seitdem mein ganzes Leben lang. „Behindert“ oder „eingeschränkt“ zu sein ist für jeden Menschen eine Herausforderung und will gemeistert sein, das gilt für jeden, ohne Ausnahme. Der Grad der „Unversehrtheit“ allerdings ist ein sehr entscheidendes Kriterium und da beginnt die wahre Empathie. (mehr …)


Promis sagen… Giovanni Arvaneh

Giovanni ArvanehIn unserer Serie „Promis sagen…“ lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Behinderung“ mitteilen möchten.

Als erster auf unsere Fragen geantwortet hat uns Giovanni Arvaneh, bekannt als langjähriger Darsteller aus der ARD-Vorabendserie „Marienhof“. Er spielt dort den Gemüseladenbetreiber Sülo Özgentürk.

Hier unsere Fragen…

Haben Sie bei Ihrer Arbeit oder auch im Privatleben persönlich Erfahrung mit Behinderung oder behinderten Menschen gemacht? Hat dies Ihre innere Haltung zu diesem Thema beeinflusst oder gar zu einer neuen Lebensauffassung geführt?

GA: Erwin Aljukic, den Sie sicher aus unserer Serie kennen, ist behindert. Weiter habe ich auch im Theater mit behinderten Kollegen gespielt.
Meine Lebenshaltung war immer schon sehr positiv zu behinderten Menschen eingestellt. Für mich stellt sich die Zusammenarbeit mit behinderten – und nichtbehinderten – Menschen als völlig normal dar. Für mich ist der Umgang mit Behinderten völlig normal.

(mehr …)


Promis sagen …

Promis sagenDemnächst werden wir hier Prominente zu Wort kommen lassen, die unsere Sache unterstützen. Aufmerksamkeit hilft Gutes zu tun, Barrieren abzubauen und fördert die Integration!