4hc & KM2 Spendentagebuch

Einblick Kaarst Logo

 

Endlich ist es so weit und wir können für dieses Jahr unsere zweite Spende von 500 Euro auf den Weg bringen. Die Spende geht diesmal an das Kunstcafe Einblick in Kaarst.

Ich war selbst vor Ort, habe es mir angesehen und es ist schon beachtlich was Frau Brigitte Albrecht ehrenamtlich neben ihrer beruflichen Tätigkeit auf die Beine gestellt hat.

Das Café mit seiner angenehmen Atmosphäre ist Treffpunkt für viele interessante Menschen, egal ob jung oder alt, behindert oder nicht behindert- alle sind hier willkommen. Einen kleinen Einblick in die Arbeiten bietet ein kurzer Imagefilm aus dem Jahr 2009, der einem das ganze Konzept näher bringt.

Natürlich ändert sich über die Jahre immer etwas, ein neuer Anstrich, neues Mobiliar, veränderte Termine und Veranstaltungen, mehr Angestellte mit geistiger Behinderung, aber der Grundgedanke bleibt der gleiche.

Marcus Link und Brigitte Albrecht im Gespräch

Integration und Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung stehen für Brigitte Albrecht immer im Vordergrund und ich freue mich, dass wir sie auf ihrem Weg mit unserer Spende ein wenig unterstützen können.
Wer im Umfeld wohnt, ob behindert oder nicht, sollte dieses Cafe auf jeden Fall einmal besuchen, den jeder Besuch hilft.

Frau Albrecht schrieb mir dann noch in einer Email: „Ich habe mich sehr über das interessante Gespräch mit Herrn Link gefreut. Herr Link ist ein Mensch, der an seinem Schicksal nicht zerbrochen ist, sondern sich aufgemacht hat, anderen bedürftigen Menschen zu helfen. So ist er auf uns gestoßen und unterstützt uns mit einem Geldbetrag aus seiner eigenen Arbeit. Das hat mich sehr berührt und ich freue mich, ihn getroffen zu haben. Ich wünsche Herrn Link viele positive Menschen, die auf ihn zu gehen und ihn bei seinen Vorhaben und Ideen unterstützen. Herzlichst Brigitte Albrecht“

Solche Aussagen erfreuen einen und sind auch der Mühen Lohn, dies motiviert einen weiter zu machen.

Die Spende wurde ermöglicht durch meine Partner KM2 >> netz:innovationen, Coloplast und den Kunden aus der 4hc Hilfsmittel – Datenbank, Meyra, ottobock, Sorg und Schwalbe, welchen ich herzlich danke.

Weitere Informationen:
Kunstcafé EinBlick Homepage
Kunstcafé EinBlick bei Facebook


Rehacare 2012 in Düsseldorf

Von Mittwoch, dem 10. bis Samstag den 13. Oktober 2012 findet, wie jedes Jahr, unter dem Motto „Selbstbestimmt Leben“ die Rehacare in Düsseldorf statt.
Die Rehacare ist eine Internationale Fachmesse, Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration und ist die größte ihrer Art in Deutschland.

Sie findet auf dem Düsseldorfer Messegelände über die Eingänge Nord und Süd in den Hallen 3 – 7 statt. Die Öffnungszeiten für Besucher sind vom 10. – 12.10.2012 von 10 bis 18 Uhr und am 13.10.2012 von 10 bis 17 Uhr.

Bist Du schon mal auf einer Messe gewesen?

Ich finde es lohnt sich in jedem Fall. Warum? Klassisches Beispiel ist immer die Neuverordnung eines  Rollstuhls; im allgemeinen bekommt man über das Sanitätshaus oder den Hersteller viele bunte Prospekte und soll sich ein Bild von dem Hilfsmittel machen. Die Rehacare bietet dir die Möglichkeit viele Modelle vor Ort anzusehen und sich eingehend beraten zu lassen.

Das ist natürlich nur ein Beispiel von vielen, die Messe deckt ein breites Spektrum möglicher Fragen ab. Weitere Informationen findest Du auf der Homepage der Rehacare.

Falls Du Dich entschliessen solltest die Messe dieses Jahr zu besuchen, kannst Du Dir 2 Gratis – Eintrittskarten über die Firma Coloplast bestellen.


4hc goes Rehacare, Teil 3

Messe Rehacare LogoVon Mittwoch, dem 14. bis Samstag den 17. Oktober 2009 fand die Rehacare in Düsseldorf statt. Die Rehacare ist eine Internationale Fachmesse, Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration und ist die größte ihrer Art in Deutschland.

Das 4hc – Team war vier Tage vor Ort und wurde unter anderem von der abm – arbeitsgemeinschaft behinderung und medien e.V. interviewt, welches  Ihr in einer Zusammenfassung über die Rehacare 2009 sehen könnt. Unser erster Auftritt im deutschen Fernsehen *schluckt* Wir haben es selber noch nicht gesehen und hoffen, das wir eine gute Figur machen.

Der Beitrag der abm über die Rehacare 2009 ist am Samstag, 28.November 2009, um 11:15 Uhr auf DSF inLogo abm - arbeitsgemeinschaft behinderung und medien e.V. der Sendung NORMAL zu sehen. Eine Wiederholung läuft am Montag, 30. November 2009, um 11:00 Uhr. Für alle die es verpasst haben, gibt es nochmal einen Kurzbeitrag über die Messe in dem Magazin MITEINANDER, eine Woche später zu den selben Sendezeiten ebenfalls im DSF.

Also, unbedingt reinschauen, wir würden uns freuen.

zu 4hc goes Rehacare, Teil 1 
zu 4hc goes Rehacare, Teil 2


4hc goes Rehacare, Teil 2

Messe Rehacare LogoVon Mittwoch dem 14. bis Samstag den 17. Oktober 2009 fand die Rehacare in Düsseldorf statt. Die Rehacare ist eine internationale Fachmesse und Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration, die größte ihrer Art in Deutschland und Europa.

Wir waren da

Wir von 4hc sind jedes Jahr auf der Messe unterwegs – dass die europaweit größte Messe zu unserem Tätigkeitsbereich ausgerechnet in Düsseldorf stattfindet (wir wohnen in und um Düsseldorf), ist so ein Glücksfall, dass wir diese Chance nicht verpassen möchten. Daher gehen wir jedes Jahr hin. Einen eigenen Stand haben wir nicht, sondern sind an allen vier Tagen als Besucher unterwegs.

Was treibt uns auf die Rehacare? In erster Linie die Absicht, neue Kontakte zu knüpfen und idealerweise auch Kooperationen anzubahnen – mit wem oder was auch immer sich anbietet und für uns bzw. den anderen „passt“. Daneben bietet die Messe auch eine gute Gelegenheit, aktuellen Kooperationspartnern und anderen Bekannten einen kurzen Besuch abzustatten, zu hören ob es etwas Neues gibt oder bestimmte Details unserer Zusammenarbeit zu besprechen. Last but not least machen wir durch unsere Präsenz auch Menschen auf 4hc aufmerksam, die noch nie von unserem Portal gehört haben.

Diesmal geschah dies u.a. in Form eines TV-Interviews. Eine Medienproduktionsgesellschaft drehte gerade einen Bericht über die Rehacare und bot uns an, ein kleines Interview mit 4hc zu führen und in den Bericht mit aufzunehmen. Da konnten wir natürlich nicht nein sagen, also ging es am zweiten Messetag tatsächlich rauf aufs Podium und vor die Filmkameras, wo uns die Möglichkeit geboten wurde, unser Portal kurz vorzustellen. Sobald der Film und somit das Interview fertig ist, werden wir das hier im Blog bekannt geben und es auch hier verfügbar machen.

FotocameraBis dahin können wir aber auch mit jeder Menge Bilder aufwarten. Wir haben auf der Messe dieses Jahr wieder Fotos geschossen, die besten davon ausgewählt und als Galerie ins 4hc-Magazin eingestellt: Impressionen von der Rehacare 2009

Also: Viel Spaß beim Anschauen… wer noch nie auf einer Messe war, erhält so vielleicht einen ungefähren Eindruck wie es vor Ort zugeht. Was man aus den Bildern nur schwach erahnen kann: Messen stellen hohe Anforderungen an die meisten Mitwirkenden und bedürfen zudem intensiver Vor- und Nachbereitung. Dafür wird man mit persönlichen Kontakten und unerwarteten Begegnungen reich belohnt, die sich durch die üblichen Telefonate, E-mails und formellen Geschäftstermine nie ganz ersetzen lassen. Daher ist die Rehacare für uns einfach ein ‚Muss‘.

zu 4hc goes Rehacare, Teil 1
zu 4hc goes Rehacare, Teil 3


4hc goes Rehacare

Messe Rehacare LogoVon Mittwoch, dem 14. bis Samstag den 17. Oktober 2009 findet die Rehacare in Düsseldorf statt. Die Rehacare ist eine Internationale Fachmesse, Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration und ist die größte ihrer Art in Deutschland. Obwohl sie kleiner ausfällt, die übliche große „Autohalle“ (Halle 6) ist zum Beispiel dieses Jahr geschlossen, wohl mangels Ausstellern. Ich denke da spiegelt sich ein wenig die Wirtschaftskrise wieder und macht auch vor dem Wort Behinderung nicht halt.

Bist Du schon mal auf einer Messe gewesen?

Ich finde es lohnt sich in jedem Fall. Warum? Klassisches Beispiel istRollstuhl immer die Neuverordnung eines  Rollstuhls; im allgemeinen bekommt man über das Sanitätshaus oder den Hersteller viele bunte Prospekte und soll sich ein Bild von dem Hilfsmittel machen. Die Rehacare bietet dir die Möglichkeit viele Modelle vor Ort anzusehen und sich eingehend beraten zu lassen. Das ist natürlich nur ein Beispiel von vielen, die Messe deckt ein breites Spektrum möglicher Fragen ab.

FotocameraFür alle die nicht hingehen können, werden wir wieder ein paar Fotos schiessen, zu einer Impression zusammenstellen und im 4hc-Magazin veröffentlichen.

Falls Du die Rehacare noch gar nicht kennst, findest du hier ein paar Bilder aus dem letzten Jahr. Vielleicht eine Entscheidungshilfe, doch mal hinzugehen.

zu 4hc goes Rehacare, Teil 2