Rehacare 2012 … Impressionen

Von Mittwoch, dem 10. bis Samstag den 13. Oktober 2012 fand, wie jedes Jahr, unter dem Motto „Selbstbestimmt Leben“ die Rehacare in Düsseldorf statt. Die Rehacare ist eine Internationale Fachmesse, Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration und ist die größte ihrer Art in Deutschland.

Ich war an zwei Tagen dort und es gab wieder sehr viel zu sehen, aus allen erdenklichen Bereichen die mit dem Thema Behinderung zu tun haben. Insgesamt 851 Aussteller aus 32 Ländern stellten Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben vor. Für mich persönlich haben sich einige Fragen zu Rollstühlen und Hilfsmitteln beantwortet und man kann nur hoffen, dass sie gegebenenfalls auch von der Krankenkasse übernommen werden.

In Sachen Behinderte und Jobcenter hatte ich ein langes und intensives Gespräch mit einem großen Sozialverband und hoffe das sich hier in Zukunft etwas bewegen lässt, aber hierzu werde ich in einem künftigen Beitrag mehr berichten.

Alles in allem lohnt ein Messebesuch um offene Fragen zu beantworten, den laut Betreiber gab es in der Gesamtbewertung der Rehacare  Bestnoten: Über 95 Prozent der Besucher erklärten, dass sie ihre Besuchsziele voll erreicht hätten.

Natürlich habe ich auch alle Partner vom 4hc – for handicapped Blog besucht, die ich hier in einer kleinen Impression vorstellen möchte:

Weitere Eindrücke und Impressionen der Rehacare 2012:
Videos Rehacare 2012
Fotostrecken Rehacare 2012


4hc goes Rehacare, Teil 2

Messe Rehacare LogoVon Mittwoch dem 14. bis Samstag den 17. Oktober 2009 fand die Rehacare in Düsseldorf statt. Die Rehacare ist eine internationale Fachmesse und Kongress und beschäftigt sich mit Themen wie Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration, die größte ihrer Art in Deutschland und Europa.

Wir waren da

Wir von 4hc sind jedes Jahr auf der Messe unterwegs – dass die europaweit größte Messe zu unserem Tätigkeitsbereich ausgerechnet in Düsseldorf stattfindet (wir wohnen in und um Düsseldorf), ist so ein Glücksfall, dass wir diese Chance nicht verpassen möchten. Daher gehen wir jedes Jahr hin. Einen eigenen Stand haben wir nicht, sondern sind an allen vier Tagen als Besucher unterwegs.

Was treibt uns auf die Rehacare? In erster Linie die Absicht, neue Kontakte zu knüpfen und idealerweise auch Kooperationen anzubahnen – mit wem oder was auch immer sich anbietet und für uns bzw. den anderen „passt“. Daneben bietet die Messe auch eine gute Gelegenheit, aktuellen Kooperationspartnern und anderen Bekannten einen kurzen Besuch abzustatten, zu hören ob es etwas Neues gibt oder bestimmte Details unserer Zusammenarbeit zu besprechen. Last but not least machen wir durch unsere Präsenz auch Menschen auf 4hc aufmerksam, die noch nie von unserem Portal gehört haben.

Diesmal geschah dies u.a. in Form eines TV-Interviews. Eine Medienproduktionsgesellschaft drehte gerade einen Bericht über die Rehacare und bot uns an, ein kleines Interview mit 4hc zu führen und in den Bericht mit aufzunehmen. Da konnten wir natürlich nicht nein sagen, also ging es am zweiten Messetag tatsächlich rauf aufs Podium und vor die Filmkameras, wo uns die Möglichkeit geboten wurde, unser Portal kurz vorzustellen. Sobald der Film und somit das Interview fertig ist, werden wir das hier im Blog bekannt geben und es auch hier verfügbar machen.

FotocameraBis dahin können wir aber auch mit jeder Menge Bilder aufwarten. Wir haben auf der Messe dieses Jahr wieder Fotos geschossen, die besten davon ausgewählt und als Galerie ins 4hc-Magazin eingestellt: Impressionen von der Rehacare 2009

Also: Viel Spaß beim Anschauen… wer noch nie auf einer Messe war, erhält so vielleicht einen ungefähren Eindruck wie es vor Ort zugeht. Was man aus den Bildern nur schwach erahnen kann: Messen stellen hohe Anforderungen an die meisten Mitwirkenden und bedürfen zudem intensiver Vor- und Nachbereitung. Dafür wird man mit persönlichen Kontakten und unerwarteten Begegnungen reich belohnt, die sich durch die üblichen Telefonate, E-mails und formellen Geschäftstermine nie ganz ersetzen lassen. Daher ist die Rehacare für uns einfach ein ‚Muss‘.

zu 4hc goes Rehacare, Teil 1
zu 4hc goes Rehacare, Teil 3