Dürfen Behinderte heiraten?

© shootingankauf - Fotolia.com

© shootingankauf – Fotolia.com

Zwei Menschen mit Behinderung – dürfen diese beiden heiraten? Florian ist geistig und körperlich behindert, Elisabeth hat das Downsyndrom, die beiden haben sich kennen und lieben gelernt. Als sie nach einem Jahr verbrachter Zweisamkeit in den Hafen der Ehe eintreten wollten, forderte der Standesbeamte erstmal ein Ehegutachten, um sicherzustellen ob die beiden wissen was sie tun.

Es gibt keine Gesetzgrundlage, welche Menschen mit geistiger Behinderung die Ehe verwehrt, alles andere wäre nicht verfassungskonform und widerspricht Artikel 12 der UN-Behindertenrechtskonvention, nur ist es sinnig sich vor der Hochzeit einem psychologischen Gutachten unterziehen zu müssen? Für die Betroffenen sicher unangenehm und verletzt auch deren Selbstwertgefühl.

Weitere Informationen:
BILD – Liebe mit Handicap | Standesbeamter schickte Paar zum Ehe-Gutachter (22.02.2015)


4hc & KM2 Spendentagebuch

Einblick Kaarst Logo

 

Endlich ist es so weit und wir können für dieses Jahr unsere zweite Spende von 500 Euro auf den Weg bringen. Die Spende geht diesmal an das Kunstcafe Einblick in Kaarst.

Ich war selbst vor Ort, habe es mir angesehen und es ist schon beachtlich was Frau Brigitte Albrecht ehrenamtlich neben ihrer beruflichen Tätigkeit auf die Beine gestellt hat.

Das Café mit seiner angenehmen Atmosphäre ist Treffpunkt für viele interessante Menschen, egal ob jung oder alt, behindert oder nicht behindert- alle sind hier willkommen. Einen kleinen Einblick in die Arbeiten bietet ein kurzer Imagefilm aus dem Jahr 2009, der einem das ganze Konzept näher bringt.

Natürlich ändert sich über die Jahre immer etwas, ein neuer Anstrich, neues Mobiliar, veränderte Termine und Veranstaltungen, mehr Angestellte mit geistiger Behinderung, aber der Grundgedanke bleibt der gleiche.

Marcus Link und Brigitte Albrecht im Gespräch

Integration und Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung stehen für Brigitte Albrecht immer im Vordergrund und ich freue mich, dass wir sie auf ihrem Weg mit unserer Spende ein wenig unterstützen können.
Wer im Umfeld wohnt, ob behindert oder nicht, sollte dieses Cafe auf jeden Fall einmal besuchen, den jeder Besuch hilft.

Frau Albrecht schrieb mir dann noch in einer Email: „Ich habe mich sehr über das interessante Gespräch mit Herrn Link gefreut. Herr Link ist ein Mensch, der an seinem Schicksal nicht zerbrochen ist, sondern sich aufgemacht hat, anderen bedürftigen Menschen zu helfen. So ist er auf uns gestoßen und unterstützt uns mit einem Geldbetrag aus seiner eigenen Arbeit. Das hat mich sehr berührt und ich freue mich, ihn getroffen zu haben. Ich wünsche Herrn Link viele positive Menschen, die auf ihn zu gehen und ihn bei seinen Vorhaben und Ideen unterstützen. Herzlichst Brigitte Albrecht“

Solche Aussagen erfreuen einen und sind auch der Mühen Lohn, dies motiviert einen weiter zu machen.

Die Spende wurde ermöglicht durch meine Partner KM2 >> netz:innovationen, Coloplast und den Kunden aus der 4hc Hilfsmittel – Datenbank, Meyra, ottobock, Sorg und Schwalbe, welchen ich herzlich danke.

Weitere Informationen:
Kunstcafé EinBlick Homepage
Kunstcafé EinBlick bei Facebook