DVD – Tipp Hasta La Vista

Hasta La Vista – Plücke das Leben

Die Freunde Lars, Philip und Jozef verbindet eine gemeinsame Sehnsucht. Obwohl bereits in ihren Zwanzigern, hatten sie noch niemals Sex – und das soll sich schnellstens ändern! Doch dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist gar nicht so einfach.

Lars sitzt aufgrund einer fortschreitenden Krankheit im Rollstuhl, Philip ist vom Hals abwärts gelähmt und Jozef ist fast komplett blind. Und ihre überfürsorglichen Eltern verbieten ihnen eine sorgfältig als Wein-Tour getarnte Reise in ein Bordell, das auf ihre besonderen Bedürfnisse eingestellt ist.

So organisieren sie sich heimlich den nächstbesten Fahrer namens Claude, der sich bald als die Fahrerin Claude herausstellt, und begeben sich auf eigene Faust in einem Kleinbus auf eine Tour, die sie aus ihrer wohlbehüteten belgischen Heimat an die spanische Küste und damit direkt an das Ziel ihrer Träume führen soll…

Fazit:
Ein durchaus amüsanter Film für einen gemütlichen Videoabend, der auch für Kurzweil sorgt, obwohl der Ausgang recht tragisch ist.

Weitere Informationen:
Hompage Hasta La Vista – Plücke das Leben


DVD Tipp: Ziemlich beste Freunde

 

Philippe (FRANÇOIS CLUZET) führt das perfekte Leben. Er ist reich, adlig, gebildet und hat eine Heerschar von Hausangestellten — aber ohne Hilfe geht nichts! Philippe ist vom Hals an abwärts gelähmt. Eines Tages taucht Driss (OMAR SY), ein junger Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, in Philippes geordnetem Leben auf. Driss will eigentlich nur einen Bewerbungsstempel für seine Arbeitslosenunterstützung und auf den ersten Blick eignet sich das charmante Großmaul aus der Vorstadt auch überhaupt nicht für den Job als Pfleger. Doch seine unbekümmerte, freche Art macht Philippe neugierig ……… (Quelle: Senator Film)

Fazit: Für einen gemütlichen DVD – Abend ein muss. Ziemlich beste Freunde ist eine amüsante, kurzweilige Komödie, in der das Thema Behinderung voll im Fokus steht und dessen Story auf einer wahren Begebenheit basiert.

Gut, Philippe verfügt über genügend finanzielle Mittel um sein Leben angenehm und ohne sorgen gestalten zu können, aber als selbst Betroffener weiß ich, daß es nicht immer einfach ist, Menschen respektive Pfleger ständig an den intimsten Bereichen seines Lebens teilhaben zu lassen.