Mein Krebs (Teil 3)

Nikolai von WurzbachNikolai von Wurzbach (40) schildert in dieser Serie seinen Kampf gegen die Leukämie. Nach massiven Beschwerden traf ihn im Alter von 24 Jahren die Diagnose „Leukämie“ wie ein Hammerschlag. Er unterzog sich daraufhin einer schmerzhaften, aber lebensrettenden Chemotherapie, in deren Verlauf er den Krebs schließlich besiegte. Er gilt als geheilt und lebt heute mit Familie in Soest.

Weiterer Verlauf und Ende der ersten Chemo

Die Ärzte sind zufrieden. Weiter so, Schritt für Schritt. Das Krankenhaus und der Umgang mit meiner Erkrankung werden zu meinem neuen Alltag. Diagnose Krebs, aber es geht doch weiter. Ich gewöhne mich an die neuen Umstände. Das bewahrt mich vor dem Blick auf den übergroßen Zusammenhang, an dem ich zerbrechen könnte. Unangenehmes – wie die nächste Knochenmarkspunktion – in naher Zukunft oder unmittelbarer Vergangenheit berührt mich nur leicht. Für mich zählt nur das gegenwärtige Detail. Zumindest rede ich mir das ein.

(mehr …)


Mein Krebs (Teil 2)

Nikolai von Wurzbach

Nikolai von Wurzbach (40) schildert in dieser Serie seinen Kampf gegen die Leukämie. Nach massiven Beschwerden traf ihn im Alter von 24 Jahren die Diagnose „Leukämie“ wie ein Hammerschlag. Er unterzog sich daraufhin einer schmerzhaften, aber lebensrettenden Chemotherapie, in deren Verlauf er den Krebs schließlich besiegte. Er gilt als geheilt und lebt heute mit Familie in Soest.

Beginn der Therapie

Der Einstieg in die neue Welt verläuft schnörkellos. Ich werde voruntersucht, für die Krankenhausverwaltung und die Versicherung katalogisiert, auf die dringliche Behandlung vorbereitet, informiert und eingewiesen. Zügig, zügig, denn „es ist fünf vor zwölf, Herr v. Wurzbach.“ Die Walze rollt. Sie überrollt mich hoffentlich nicht. Zu viel! Kleiner Junge an Gott, wir haben ein Problem.

(mehr …)


Mein Krebs (Teil 1)

Nikolai von Wurzbach

Nikolai von Wurzbach (40) schildert in dieser Serie seinen Kampf gegen die Leukämie. Nach massiven Beschwerden traf ihn im Alter von 24 Jahren die Diagnose „Leukämie“ wie ein Hammerschlag. Er unterzog sich daraufhin einer schmerzhaften, aber lebensrettenden Chemotherapie, in deren Verlauf er den Krebs schließlich besiegte. Er gilt als geheilt und lebt heute mit Familie in Soest.

Diagnose: Leukämie

Die Ärzte haben mir mit schweren Mienen die Diagnose mitgeteilt. Sie bestätigen meine dunkelste Vermutung: ich habe Leukämie. Blutkrebs. Krebs frisst meinen Körper auf. Aber ich bin doch so jung, erst 24. Trotzdem ist mein Weiterleben auf einmal in Frage gestellt. Ich bin in Frage gestellt. Vielleicht gibt es mich in einigen Monaten, Wochen oder nur noch Tagen nicht mehr. Mir wird schlecht. Mir ist kalt. Ich zittere vor Angst. Die Nachricht trifft mich hart und gründlich. Durch meinen Kopf wirbelt ein finsteres Gedankengebräu. Ich breche zusammen. Kein Halt mehr. Unwiderruflich krebskrank. Ende. Was soll ich jetzt machen?

Noch vor einer Woche bewegte ich mich in scheinbar geordneten Bahnen. So marschierte ich im Rahmen vermeintlich solider Karriereplanung von der Schule schnurstracks zum Wehrdienst, dann zur Ausbildung und anschließend zum Studium. Links, zwo, drei, vier. Diese Wirklichkeit ist jetzt kurzerhand ausgehebelt worden und zählt nicht mehr. Ich frage mich, ob das jemals wirklich war, und schaue zurück auf ein anderes Leben. Jetzt habe ich Leukämie. Leu-kä-mie. Drei Silben, mit denen ich nie etwas zu tun haben wollte.

(mehr …)


4hc-Relaunch

Relaunch von 4hc auf der Frühlingswiese

Nachdem unser Portal 4hc.de seit gut einem Jahr so richtig steht und die notwendigen Aufbauarbeiten weitgehend abgeschlossen sind, haben wir der gesamten Website nun ein neues, freundlicheres und wohl auch übersichtlicheres Layout verpasst.

Zusätzlich zum frischen Look haben wir diverse Funktionen verbessert sowie mehrere Seitenbereiche gründlich umgestaltet bzw. ganz neu eingerichtet.
Schaut selbst!!

logo_km2Weitere Verbesserungen und Verschönerungen werden folgen. Bei all diesen Arbeiten sind wir, wie immer, der Internetagentur KM2 >> aus Düsseldorf für die kompetente Beratung und tatkräftige Umsetzung zu besonderem Dank verpflichtet.

Wir wünschen allen Lesern viel Spaß beim Erkunden des neuen 4hc !!

Geschrieben am von

2 Kommentare


Was sind Amelos, Pretender oder Wannabe´s?

Ich möchte mich an ein Thema trauen und hoffe, dass ich mich damit nicht in die Nesseln setze, bin aber auf Eure Kommentare gespannt.

fragezeichenMittlerweile treibe ich mich über 13 Jahre im Internet herum und bei meinen Surftrips sind mir Neigungen von Menschen aufgefallen, die als Devotee bezeichnet werden.
Man sollte dies jetzt bitte nicht überbewerten und hinter jedem „Fußgänger“ eine Person dieses Kreises vermuten, aber ich finde man sollte als behinderter Mensch wenigstens davon gehört haben. Die da wären Amelos, Pretender und Wannabe´s.

Was sind das für Neigungen?

Amelos sind Menschen, die von Amputationen sexuell stimuliert werden, wobei ich festgestellt habe, dass es auch RollstuhlfahrerInnen sein können.

Pretender sind Menschen, die vortäuschen behindert zu sein und daraus ihre Erregung ziehen. Sie setzen sich entweder in den Rolli, oder laufen zum Beispiel mit Beinschienen oder ähnlichem in der Öffentlichkeit herum,  erleben es als Genuss dies zu tun, legen aber Wert darauf, hinterher wieder nichtbehindert zu sein.

Wannabe´s, auf deutsch Möchtegern, sind Menschenähnlich wie Pretender, nur das sie es nicht nur vortäuschen, sondern gerne behindert sein möchten.

Ich möchte hier keiner der Personen, die diesen Neigungen nachgehen, vor den Kopf stoßen oder diskriminieren,Bleistift nur ich denke mir, wer länger im Rollstuhl sitzt, oder eine andere Behinderung hat und im Internet verkehrt, wird über kurz oder lang über dieses Thema stolpern und sollte darüber informiert sein


Keine Feinstaubplakette für Behinderte

paragraphenzeichenNeulich bin ich auf etwas gestoßen und war sehr erstaunt. Behinderte Menschen mit den Merkmalen aG, H oder Bl in ihrem Schwerbehindertenausweis brauchen keine Feinstaubplakette an dem Auto, das sie fahren, beziehungsweise in dem sie gefahren werden. Habt Ihr das schon gewusst? Nachzulesen beim Bundesministerium der Justiz.

Das war mir neu und ist gut zu wissen. Je nachdem wie man unterwegs ist, kommt man als schwerbehinderter Mensch in jede Umweltzone und muss nicht an deren Rand aussteigen und dann einen beschwerlichen Weg auf sich nehmen.

Über Sinn oder Unsinn dieser Umweltzonen wird ja noch viel gestritten. Ich habe zum Beispiel einen 16 Jahre alten Golf Variant, für den gab es noch anstandslos eine grüne Plakette.

Und zum Schluss bleibt zu hoffen, dass die freundliche Politesse in der Umweltzone diese Regelung berücksichtigt und kein „Knöllchen“ ausstellt.Smilie zwinkert


Hallo Welt, 4hc bloggt jetzt!!!

4hc Logo4hc steht für „for handicapped“ und richtet sich in erster Linie an Menschen mit Behinderung oder schweren Krankheitsbildern, aber auch alle die mit ihnen zu tun haben, sowie Angehörige und Interessierte, sind bei 4hc willkommen.

Du kennst die 4hc – Welt noch nicht? *kaffeehinstellt*

Dann nimm Dir doch ein wenig Zeit und schau Dich einmal um, was Dich bei 4hc erwartet.

  • Denn 4hc – Blog hast Du ja schon gefunden. Hier wird auf Missstände hingewiesen, besondere Menschen vorgestellt, Promis und Gast-Blogger kommen zu Wort, ….. und sollte es Dir zu einem Beitrag in den Fingern kribbeln; Blogbeiträge und Kommentare sind uns immer herzlich Willkommen.
  • Als nächstes führt Dich die Reise in die 4hc-Community. Im Magazin finden sich Informationen zum alltäglichen Leben, in den Handicaps die Antworten zum medizinischen Bereich mit großer Datenbank und die News halten Dich immer auf dem laufenden, was in der Welt mit Behinderung passiert. In der Community kannst Du mit anderen Mitgliedern in direkten Kontakt  treten, Dich unterhalten, möglicherweise Freundschaften schließen oder vielleicht sogar Dein Herzblatt fürs Leben finden.

Da sind wir auch schon am Ende der kleinen Reise, aber 4hc – for handicapped wächst ja noch. Wir würden uns freuen, wenn Dir gefallen hat, was Du gesehen hast und Dich vielleicht bei 4hc niederläßt, auch Freunden und Bekannten davon erzählst.


Leben mit Handicap

Rollstuhl»Leben mit Handicap«: In dieser Rubrik lassen wir Menschen zu Wort kommen, die über sich selbst berichten möchten. Wie ist es wirklich, mit einer Behinderung oder schweren Krankheit leben zu müssen; wie geht man als Betroffene/r damit um? Und lässt sich trotz aller Einschränkungen noch ein erfülltes Leben verwirklichen?

Dies und anderes teilen uns hier Menschen mit, die selbst von einem Handicap betroffen sind.


Promis sagen …

Promis sagenDemnächst werden wir hier Prominente zu Wort kommen lassen, die unsere Sache unterstützen. Aufmerksamkeit hilft Gutes zu tun, Barrieren abzubauen und fördert die Integration!


Dies ist ein Test-Eintrag

Ja, Teddy! Da staunen Sie, was? Hier ist ein Blog – und was für eines! Wenn Sie nach oben schauen, sehen Sie das Logo und den Banner. Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit der rechten Spalte zuwenden, sehen Sie eine Multi-Purposeleiste der ganz besonderen Art! Von Hand und mit jeder Menge Detailliebe geschneidert. Da staunen Sie, was?

Wir wünschen viel Vergnügen mit dem Blog.

Das KM2 >> Team

P.S.: Spontane Lobhudelei? Kein Problem.

Geschrieben am von Kai

1 Kommentar