Projekt: Junge Malteser helfen Behinderten im Libanon

Libanonprojekt - Junge Malteser helfen Behinderten im Libanon

Foto: Libanonprojekt. Junge Malteser helfen Behinderten im Libanon.

Als Franziskus Heereman 1997 bei einer Reise in den Libanon mit unerträglichen Umständen kranker und behinderter Menschen vor Ort konfrontiert wurde, entstand die Idee des „Libanonprojekts“. In Behindertenheimen erschütterten ihn die Zustände zutiefst. Kahle Räume. Fixierungen. Menschen in unwürdigen Zuständen dicht an dicht den Alltag fristend.

Franziskus Heereman sah aktuen Handlungsbedarf und ging ein Jahr später mit 27 Freunden zurück in den Libanon, wo Hilfe dringend bebraucht wird. Das „Libanonprojekt“ organisierte einen Ferienaufenthalt in den libanesischen Bergen, wo behinderte Menschen die in menschenunwürdigen Zuständen hausen, Nähe, persönliche Betreuung und liebevolle Zuwendung erfuhren. Diese Möglichkeit schufen Jugendliche und junge Erwachsene, unter ihnen Franziskus Heereman, damals 21 Jahre alt.
Bis heute haben mehr als 350 jugendliche Helfer Zeit und Geld investiert, um die Zustände behinderter und kranker Menschen im Libanon zu verbessern. Viele von ihnen kehren jährlich dorthin zurück. Das Projekt zeigt mittlerweile auch Wirkung bei den libanesische Jugendlichen. Inzwischen sind bis zu einem Drittel der Volontäre Libanesen.

Die Beziehung zwischen den behinderten Menschen und dem Projekt wird als Freundschaft verstanden. Das Projekt ist diesen Menschen zur Treue verpflichtet. […] Im Sinne der Treue strebt das Libanonprojekt stets eine langfristige Finanzierung der Aktivitäten an.

(aus dem Leitfaden des Libanonprojekts)

Seit 2005 studieren die Helfer ein Theaterstück ein und touren damit durch Deutschland.

Das Projekt braucht Helfer die Zeit investieren damit es Menschen besser geht.

Ein Kommentar zu Projekt: Junge Malteser helfen Behinderten im Libanon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.