Margarete Steiff – Mit Kinderlähmung zum Weltunternehmen

Das Nadelkissen Elefäntle von Margarete Steiff

By Flominator (talk) (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Sie zaubert(e) ein Lachen in Millionen Kindergesichter. Schenkt(e) Eltern mehr Ruhe, Zeit und ein gutes Gefühl den Kindern etwas Gutes zu tun. Sie ist die Gründerin der weltweit bekannten Spielwarenfabrik Steiff. „Für Kinder ist nur das Beste gut genug“, so Margarete Steiff.

Im Leben von Margarete Steiff verlief nicht alles ideal. Mit 18 Monaten erkrankte sie an schwerem Fieber, war danach teilweise gelähmt und ihr ganzes Leben auf den Rollstuhl angewiesen. Ihren rechten Arm sowie die Hand konnte sie nur unter Schmerzen bewegen. Später wurde bei ihr Kinderlähmung diagnostiziert.

Margarete Steiff resignierte nicht über ihre Erkrankung und einhergehender Behinderung. Sie nutze ihre Chancen so gut es ging. Lebensfroh und mutig glaubte sie an ihre eigene Entfaltung. Sie bestand in jungen Jahren trotz ihrer Einschränkungen darauf zur Schule gehen zu dürfen – obgleich sie erst später einen Rollstuhl bekam. Bis dahin brachten sie Helfer ins Klassenzimmer.
Nach dem Abschluss machte Margarete Steiff eine Schneider-Lehre, arbeitete später in der Damenschneiderei ihrer Schwestern. Aus der Not machte sie eine Tugend und drehte die Nähmaschine kurzerhand um, sodass sie das Schwungrad mit der linker Hand bedienen konnte. Mit 30 Jahren eröffnete sie ihr eigenes Geschäft indem zunächst Mäntel und Wäsche hergestellt wurden. Schließlich entdeckte Margarete Steiff in einer Modezeitschrift das Model für ein Filz-Nadelkissen in Form eines kleinen Elefanten und produzierte zunächst für das private Umfeld gleich einige davon. Mit stärkerer Nachfrage wuchs die Produktion. Es kamen weitere Tiere hinzu und schließlich der Teddybär, inspiriert durch die Idee ihres Neffen, der zum Verkaufsschlager und gleichsam zum Aushängeschild wurde.

Es lohnt sich nicht, den kranken Beinen nachzutrauern, wenn dabei das ganze Leben davonläuft.

Poliomyelitis (Kinderlähmung)

Steiff-Margarete

Margarete Steiff

Sie ist eine Infektionskrankheit, die muskelsteuernde Nervenzellen des Rückenmarks befällt und dort zu bleibenden Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod führen kann. Kinder zwischen drei und acht Jahren sind am häufigsten von der Erkrankung betroffen. Es können auch Erwachsene betroffen sein.

Für die Viruserkrankung Poliomyelitis gibt es keine ursächliche Behandlung. Aufgrund der Impfung ist diese Erkranung offiziell in Deutschland „ausgerottet“.

In Tadschikistan kam es 2010 zu einem schweren Ausbruch, der sich bis über Russland verteilte. 2014 reagierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf Poliomyelitis in mehreren Ländern und weißt auf drigende koordinierte Maßnahmen um ein weltweites Wiederaufleben dieser Erkrankung zu verhindern hin.

Weitere interessante Links zum Thema Poliomyelitis und die Impfung:
Das Robert Koch Institut informiert über Poliomyelitis
Warum die Polio-Impfung so wichtig ist
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert über Kinderlähmung (Polio)
Informationen rum um Poliomyelitis auf WHO (englisch)

Übrigens bietet Steiff auch Repliken der berühmten Teddybären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.