WC mit Rollstuhl-Feeling: Kampagne gegen Alkohol am Steuer

WC mit Rollstuhl-Feeling: Kampagne gegen Alkohol am Steuer„. Dies hat mich wirklich mal wieder richtig zum Schmunzeln gebracht, obwohl ich beim lesen des Artikels öfter an dessen Ernsthaftigkeit gezweifelt habe.

Zitatpassage aus dem Artikel: Zum Auftakt besuchten die Initiatoren das Holi Color Open Air Festival – ein Fest der Farben und der Musik – am 21. Juli mit rund 10.000 Gästen. Um in der farbenfrohen Party-Kulisse jungen Festivalbesuchern die Gefahren von Alkohol- und Drogenfahrten eindringlich zu vermitteln, installierte die Agentur eine Warnung auf den Toiletten, die sicher für Aufmerksamkeit sorgte. Denn an einigen WCs wurden Rollstuhlräder montiert, damit die jungen Gäste einen Eindruck davon bekommen, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen. Ein Plakat mit dem Titel „Lass Dein Auto stehen, wenn Du gehen willst“ gab weiterführende Informationen. (Quelle: W&V)“

Ich denke die Initiatoren versuchen mit dieser leicht provokanten Kampagne größt mögliche Aufmerksamkeit zu erreichen und entschuldigen sich auch schon im Vorfeld profilaktisch bei den Rollstuhlfahrern.

Zitat: „Eine kleine Gefahr besteht – dass Rollstuhlfahrer stigmatisiert werden. Denn nicht jeder, der im Rollstuhl sitzt, ist durch einen Alkohol-Unfall dort gelandet. Aber um junge Menschen genau dann zu erreichen, wenn sie feiern, Alkohol trinken und danach wieder heimfahren, ist die Installation ein mögliches Mittel, um sie nochmal zu Nachdenken zu bringen. (Quelle: W&V)“

Mein seit 25 Jahren währendes Leben als Rollstuhlfahrer hat mich so gelassen gemacht, dass mich die Art und Weise um für Prävention zu sorgen nicht sehr stört, nur das die Methode, die das sogenannte Rollstuhl-Feeling transportiert, eine Kloschüssel mit Rädern ist, brachte mich dann doch lauthals zum Lachen.

Weiterführende Informationen:
Artikel: WC mit Rollstuhl-Feeling: Kampagne gegen Alkohol am Steuer
Kampagne bei Facebook: Ich fahr klar
Kloschüssel mit Rädern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.