Sommer – Paralympics 2012 in London

Die XIV. Paralympischen Sommerspiele werden vom 29. August bis 9. September 2012 in London, im Anschluss an die Olympischen Spiele der „Fußgänger“ ausgetragen. Es werden ca. 4.200 Sportler aus 165 Nationen erwartet, die sich in 20 Sportarten mit insgesamt 503 Wettkämpfen messen.

Der Begriff Paralympics setzt sich aus dem griechischen Wort Para (neben) und Olympics zusammen, um die Nähe zur olympischen Bewegung und das Nebeneinander der Spiele zum Ausdruck zu bringen. Offiziell wurde er zum ersten Mal 1988 mit den Olympischen Spielen in Korea verwendet, zuvor sprach man von „Olympiade der Behinderten“, „Weltspielen der Gelähmten“, oder „Weltspielen der Behinderten“.

Es ist schon erstaunlich welches Ausmaß die Paralympics seit ihrer Entstehung im Jahre 1948 in Aylesburi, England, erreicht haben. Damals noch Sportspiele für Rollstuhlfahrer, die durch den deutschstämmigen Sir Ludwig Guttmann initiiert wurden und gleichzeitig stattfanden.

Mit der Olympiade 1960 in Rom wurden die „Weltspiele der Gelähmten“ alle vier Jahre, jedoch immer ein paar Wochen danach und oft auch nicht am selben Ort, ausgetragen. Erst seit den Sommer – Paralympics 1988 finden die Spiele regelmäßig auch am selben Ort wie die Olympischen Spiele statt.

Zum ersten Mal werden die Olympischen Sommerspiele und die Paralympischen Spiele 2012 von Anfang an gemeinsam geplant und für weitere Bewerbungen  müssen Städte auch die Ausrichtung der Paralympics bei der Planung berücksichtigen, die laut Vereinbarung immer drei Wochen danach stattfinden werden.

Es ist schön zu sehen wie sich der rote Faden der Integration mit dem Behindertensport verbindet und sich das Event mit immer größerer Medienpräsenz der Welt präsentiert.

 

Weitere Infos rund um die Paralympics:

Aktuelles von den Paralympics
Die Paralympics 2012 bei ARD und ZDF
Paralympics am Radio erleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.