Promis sagen… Alexander Granzow

Alexander GranzowIn unserer Serie „Promis sagen…“ lassen wir Prominente zu Wort kommen, die uns ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Behinderung“ mitteilen möchten.

Einen eigenen Beitrag als Reaktion auf unsere Fragen zur Verfügung gestellt hat uns Alexander Granzow, bekannt als Darsteller aus der ZDF-Telenovela „Alisa – Folge deinem Herzen“. Er spielt dort den Lars Lenz, bei dem plötzlich eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird.

Hier der Beitrag von Alexander Granzow:

Liebe Leser, liebes 4HC-Team,

ich freue mich sehr, dass ich zu dem Thema Behinderungen etwas beitragen darf.

Ich kann sagen, dass ich bei der Arbeit sehr viele Erfahrungen mit behinderten Menschen gemacht habe. In der Schulzeit hat man sich mal lustig darüber gemacht und einfach nur doof geguckt, aber seitdem ich ein paar „Behinderte“ kennengelernt habe, schätze ich es sehr wie sie jegliche Dinge im Alltag meistern und mit den verschiedenen Behinderungen umgehen. Wenn ich heutzutage behinderten Menschen begegne, versuche ich weitgehend zu helfen z.B in öffentl. Verkehrsmitteln, etc. … Ich sehe den Umgang mit Behinderungen – Einschränkungen – als völlig normal an.

In meiner Familie habe ich selber schon einmal mit dem Thema Behinderungen oder Einschränkungen Erfahrungen gemacht. Mein Vater hatte 2006 das Miller Fisher Syndrom eine Nervenkrankheit und musste für ein paar Wochen sich mit dem Rollstuhl fortbewegen. Da habe ich gemerkt wie belastend oder schwierig das für beide Seiten ist. Ich habe deshalb auch großen Respekt vor den Krankenpflegern was für eine anstrengende und psychisch belastende Arbeit sie vollbringen müssen.

Ich kann mich sehr gut in die Lage der Betroffenen hineinversetzten, würde aber trotzdem mal gerne ein Tag jemanden mit einer Behinderung begleiten, vielleicht auch in Bezug auf meine Arbeit. Wenn ich körperliche Einschränkungen hätte würde ich auf jeden Fall versuchen meine Arbeit fortzusetzen nur womöglich gibt es nicht so viele Rollenangebote. Vielleicht eine Schauspielagentur gründen, nur für körperlich eingeschränkte Schauspieler das wäre mal was neues und tolles.

Das Portal finde ich super. Als Besucher kann man sehr viel nachlesen, gerade im Bezug auf das 4hc Magazin was ich sehr hilfreich finde. Ich denke es ist nämlich wichtig gerade wenn man nicht von Geburt aus „Behindert“ ist, Tipps fürs alltägliche Leben und hinzu auch noch Kontakte zu finden. Also macht weiter so um noch mehr Menschen zu helfen.

Abschließend denke ich das wir Nichtbehinderten sehr viel Hemmungen haben mit Behinderten umzugehen. Jeder Mensch ist ein Mensch und so sollen eingeschränkte Menschen (Behinderte) auch wahrgenommen werden.

Ich unterstütze die Projekte Dunkelziffer e.V. (www.dunkelziffer.de) Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder, sowie die Opferhilfsorganisation Weißer Ring (www.weißer-ring.de).

Alexander Granzow

www.alexandergranzow.de

Wir bedanken uns herzlich bei Alexander Granzow für seinen für 4hc verfassten Beitrag.

 

Ein Kommentar zu Promis sagen… Alexander Granzow

  1. Flug

    hallo

    sehr schöner artikel, wir brauche mehr menschen die sich engangiert für behinderte menschen einsetzten, sie sind und waren immer ein teil unserer gesellschaft.

    gruss